Rückblicke 2021 und 2020

 

26.02.2021 19.30 bis 21.00 Uhr
Online „Mitgliederversammlung“

 

 

10.04.2021
Online-Seminar „Nachhaltige Abschiedgestaltung“

Die Dringlichkeit und die Brisanz von Themen wie Klimaschutz, Ressourceneinsparung und Müllvermeidung
sind mit Initiativen wie „Fridays for Future“ und der Corona-Krise weltweit tiefer in das Bewusstsein vieler Menschen gerückt. Langsam aber sicher bildet sich in Deutschland ein Netzwerk für mehr Nachhaltigkeit beim Abschied von Sterbenden. In verschiedenen Bereichen werden hierzu Dienstleistungen und Produkte entwickelt.
In diesem eintägigen Seminar werden sie vorgestellt, geprüft und verglichen. Die Teilnehmer:innen haben dadurch die Möglichkeit heraus zu finden, an welchen Stellen sie sich für mehr Nachhaltigkeit bei Abschieden einsetzen können und möchten. Die Basis dieser Untersuchung bilden die individuelle Verbindung zur Natur und der Kontext für Nachhaltigkeit jeder einzelnen Teilnehmer:in. Hierzu werden wir mit Werkzeugen aus der Initiatischen Naturarbeit forschen. Das bedeutet, wir nutzen die Natur als Resonanzraum für Fragen und lassen uns durch Naturbegegnung Antworten geben.

Die Dozentin Angela Fuß
ist Lebens- und Sterbeamme mit eigener Praxis und außerdem Gärtnerin, Diplom-Forstwirtin und Naturpädagogin.

 

 

 

29.06./ 29.09./ 25.11.2021
„Online-Mitglieder-Forum“

Eine neue Möglichkeit, sich gemeinsam alle 3 Monate zum Vereinsleben auszutauschen.
Welche Wünsche haben wir für eine aktive Vereinsarbeit? Was ist mir wichtig? Und was unterstützt mich in meiner Arbeit für Lebens-/ Sterbe-/ und Trauerbegleitung? Was brauche ich für meine eigene Psychohygiene?
Die Themen für diesen Abend werden zu Beginn von den Teilnehmenden festgelegt, sowie eine Moderatorin/ Moderator.

Der Einladungslink wird per Mail an alle Mitglieder verschickt. Zusätzlich erhältlich auf Anfrage bei Nadine in der Geschäftsstelle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

24.08.2021 Aktion  „MUT-LAUF“

Ein wundervoller Tag der viel Mut
gemacht hat durch viele lachende Gesichter, eine schöne Stimmung, endlich wieder in Präsenz und toll organisiert, beschreibt der Verein `Kieler Fenster e.V.` diese Aktion und dankt allen beteiligten Helfer, Unterstützer und Fachaussteller.

Vier unserer Vereinsmitglieder
kamen mit vielen Besuchern an diesem Tag ins Gespräch und informierten über die Vereinsarbeit, insbesondere über das Solidar-Projekt „Alles anders…“. Und natürlich wurde gefragt: „Was ist eigentlich eine Sterbeamme?“
Wir sagen DANKESCHÖN für euer Engagement.

Der Verein `Kieler Fenster e.V.`
ist ein Anbieter für sozialpsychiatrische Dienste und Hilfen in der Landeshauptstadt Kiel von Schleswig-Holstein.

 

 

16.10.2021
Das Theaterstück „HAUS DES LEBENS“
in 86704 Blossenau/ Donauwörth

Worum es in diesem Stück geht
Im Haus des Lebens ist alles möglich! Wer ins Haus hineingeht, wählt ein Kostüm. Jede Seele weiß, dass sie diese irgendwann wieder abgeben wird. In dem Theaterstück wird eine Seele begleitet. Im Theaterprojekt für Alt und Jung geht es darum Lebensthemen „Sinnkrisen-Sterben-Tod- und Hoffnung“ mit mehr Leichtigkeit und Herz wieder in die Lebensmitte hineinzulassen. Unser Dank gilt dem tollen Publikum und dem tollen Team vom Sportverein mit Frau Eva Münsinger.

       

Wieder ein toller Erfolg für unsere Laienschauspielerinnen aus dem Verein.

 

 

22. + 23. Oktober 2021
Online-Workshop
„Vom Notfallkoffer und stärkenden Trauerweiden“
Freitag von 15.00-20.00 Uhr und
Samstag von 9.00-16.00 Uhr

     

Aus der Praxis für die Praxis, von der Theorie hin zur praktischen Umsetzung, mit der Sterbeamme Nicole Füngerlings.

Möglicherweise hast du auch `zig Praxisbücher
zuhause, die gelesen werden wollen, Ideen im Kopf und in der Schublade, die gelebt werden wollen und doch fehlt die Zeit dazu das ins Leben und ins Tun zu bringen.

Nicole Füngerlings vermittelt
in diesem Workshop erprobte Ideen aus dem Arbeitsalltag einer Sterbeamme und bringt dich gleichzeitig ins Tun und selbst erleben.

Mit einfachen Bastelmaterialien
aus dem Hausgebrauch begeben wir uns auf die Reise in das Land der Kreativität, entdecken und erleben wie „leicht“ es sein kann „Schweres“ auszudrücken und sichtbar zu machen.

Der Schwerpunkt dieses Workshops liegt in der Trauerarbeit,
der Bereich von Krankheiten und des Sterben wird angerissen. Mit Kreativität und „um die Ecke denken“ sind sämtliche Ideen auch übersetzbar und verwandelbar für diese beiden Bereiche.

 

 

06.11.2021 von 10.00 bis 15.00 Uhr
Vortrag „Das Funkeln der Sternenkinder“
Lebenshaus Arnsberg,
Rintelenstrasse 1-3 in 59821 Arnsberg

Diese offene Fortbildung richtet sich an Fachleute wie Hebammen, Gynäkologen, Kinderärzte, Sterbeammen und Trauerbegleiter.

Die Referentin Stephanie Meyer
ist angestellte Hebamme in einem LEVEL-1 Krankenhaus, freie Trauerrednerin und Sterbeamme.

Wenn Kinder sich schon in der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt verabschieden, ist die Trauer um den Verlust hoch. Viele Gefühlsmonster schwirren bei allen Zugehörigen überall herum. Wenn Kinder sterben bedeutet dies für eine ganze Gesellschaft ein Problem.

Stephanie Meyer vom Klinikum Osnabrück hat trotzdem bei sehr vielen Kind etwas „Funkeln“ gesehen. Die endgültige Abschiedssituation kann manchmal sogar etwas Schönes hinterlassen. In ihrer Arbeit mit den Familien richtet sie den Blick auf genau dieses Funkeln. Die Qualität unserer Arbeit und Begleitung hängt von unserer eigenen Einstellung zum Sterben und dem Tod ab. Sterben – Tod heißt Verwandlung.

Es gilt die 3G-Regel (Genesene, Getestete, Geimpfte) nach der Landesverordnung NRW.

 

 

07.11.2021 „Happy End“
Fach- und Informationsmesse

  

  …unsere Empfehlung zu den Themen

VORSORGE / PFLEGE / STERBEN / BESTATTEN
VORTRÄGE / TAG DER OFFENEN TÜR IM FORUM OHLSDORF UND KREMATORIUM / FRIEDHOFSFÜHRUNGEN…

 

 

April bis zum 31. Mai 2020
Das Vereinsprojekt Gesprächsangebot
„Corona-Angst? Zuversicht ist eine gute Idee!“

Telefonisch miteinander reden und miteinander das ansprechen, was eigentlich unaussprechlich und doch sehr präsent ist. Auf diese einfache und geschützte Art kann Zuversicht in die stürmische Gesamtlage kommen und auch die Einsamkeit gelöst werden.

Ein Virus geht um die Welt und greift in unser aller Lebenswahrheit ein. Das Leben hat sich in den letzten Wochen und Tagen für die meisten Menschen drastisch verändert. Im Minutentakt gibt es neue Zahlen, neue Verhaltensweisen, neue Informationen zum Umgang mit dem Corona- Virus.

Viele Menschen sind von ihren Familien und Freunden isoliert und haben gerade niemanden mit dem sie Sorgen und Ängste teilen können. Manchmal ist es auch besonders schwer, Sorgen und Nöte mit Freunden und Nahestehenden Menschen zu teilen.

Auch die Medien neigen dazu, beabsichtigt oder nicht, die Ängste viral zu vermehren. Das führt zunehmend zu großen Ängsten und Unsicherheiten.

Angst ist auf Dauer kein guter Berater. Angst will hinterfragt werden, um den Menschen sicher und gut versorgt zu wissen. Übermäßige Angst greift jedoch in den gesamten Lebensalltag ein. Der Körper reagiert darauf sehr unterschiedlich, zum Beispiel mit anhaltendem Schwindel, Herzrasen, Gereiztheit, Starre, Verspannungen und vielem mehr.

Dem wollen wir Mitglieder etwas entgegensetzen. Einige unserer Lebens- und Sterbeammen aus dem Verein beraten und begleiten Menschen auch in diesen Lebensumbrüchen und Sinnkrisen. In dieser Zeit der Corona- Pandemie bieten sie ehrenamtliche Gespräche über das Telefon an, damit verunsicherte Menschen die Möglichkeit erhalten, ihre Ängste mitzuteilen und zu versorgen. Unsere Gespräche ersetzen keine medizinische Beratung.

Diese Unterstützung mit bundesweiten Kontaktdaten auf unserer Homepage galt bis zum 31. Mai 2020.

 

 

19. 092020, von 14 – 17.00 Uhr
„Liebesgrüße an der Elbe“
Aktive Erinnerungs- und Trauerrituale am Elbstrand

21706 Krautsander Elbstrand
Strandabschnitt hinten links, hinter dem Hundestrand

     

Herzliches Willkommen
an alle Menschen, die sich in aktiven Erinnerungsritualen mit ihren Verstorbenen verbunden fühlen möchten, ganz gleich, wie lange der Verlust schon zurück liegt. Übrigens: auch Haustiere und beendete Beziehungen dürfen betrauert werden! 

Eingeladen sind auch Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern oder Großeltern.

Für unsere Rituale bringen Sie bitte mit:
Blüten(-blätter), Zweige, Steine etc (vielleicht sogar aus dem heimischen Garten?) und auf jeden Fall auch eigene Kugelschreiber. Tragen Sie bitte wetterfeste Kleidung und Schuhe, damit den Erinnerungsritualen in freier Natur nichts mehr im Wege steht.

Zum Schutz vor COVID-19
werden alle Besucher*innen gebeten, sich dieses Jahr eigene Getränke/Gebäck, sowie eventuell eine Sitzgelegenheit mitzubringen. Bitte achten Sie darauf, bei allen Aktivitäten den erforderlichen Mindestabstand von mindestens 1,5 Meter untereinander einzuhalten.

 

 

17.10.2020 von 15.00 – 18.00 Uhr
Bücherhalle 20097 Hamburg
Veranstaltung zum Thema „Tod“

Heike Vetter stellt hier unsere Vereinsarbeit vor und die vielfältigen Aufgabenbereiche einer Sterbeamme. Wie kann ein „letzer Abschied“ friedvoll gelingen? Was ist sinnstiftendes Brauchtum und welche alten und neuen Rituale unterstützen Menschen in Trauer?

 

 

08.11.2020 „Happy End“
Fach- und Informationsmesse

 

Eine Besuchermesse für die Themen:

VORSORGE / PFLEGE / STERBEN / BESTATTEN
VORTRÄGE / TAG DER OFFENEN TÜR IM FORUM OHLSDORF UND KREMATORIUM / FRIEDHOFSFÜHRUNGEN…

Wir sagen Dankeschön für das Engagement unserer Mitglieder, welche dort die Vereinsarbeit und die Arbeit von uns Sterbe- und Trauerbegleiter:innen vorgestellt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.